Schüler > sprungbrett into work - hop-on hop-off Tandem

Fünf Unternehmen, fünf Tage, ein Praktikumsbus: Geflüchtete und Gymnasiast*innen aus München lernen gemeinsam Berufe kennen.

Vom 21. bis 25. Oktober 2019 sind in München kleine Schülerteams mit einem Shuttlebus beim Berufsorientierungsprojekt „sprungbrett into work – hop-on hop-off! Im Tandem“ unterwegs. Dabei handelt es sich um eine Premiere, denn erstmalig sitzen geflüchtete/zugewanderte Jugendliche und Gymnasiast*innen gemeinsam in einem Praktikumsbus.

Jeweils 10 Schüler*innen der Städtischen Berufsschule zur Berufsintegration und des Werner-von-Siemens-Gymnasiums besuchen in Vierer-Tandems eine Woche lang unterschiedliche Unternehmen, wie MAN Truck & Bus SE, das Leonardo Royal Hotel Munich oder die Münchenstift GmbH. Sie lernen Berufe, Praktikums- und Ausbildungsplätze sowie Studiengänge kennen, knüpfen untereinander Kontakte und erweitern ihre Sozial- und Sprachkompetenzen.

Die Unternehmen stellen ihre Ausbildungsberufe, wie auch Studienmöglichkeiten in der jeweiligen Branche anschaulich dar und geben den Jugendlichen die Möglichkeit herauszufinden, wo ihre Stärken liegen, was sie wirklich interessiert und wohin ihr beruflicher Weg führen könnte. Nach Abschluss der Woche haben die Teilnehmer*innen dann die Möglichkeit, sich bei den Firmen direkt auf längere Folgepraktika zu bewerben.

Die beteiligten Unternehmen sind:

  • Restaurant Brenner

  • Dachser SE

  • Leonardo Hotel Munich East 

  • MAN Truck & Bus SE   

  • Haus in der Effnerstraße - Münchenstift

Hier finden Sie Eindrücke vom letzten sprungbrett into work – hop-on hop-off 

Am 15. Oktober 2019 fand zur Vorbereitung der Praktikumswoche im Werner-von-Siemens-Gymnasium München ein Kennenlern-Workshop statt. In einer lockeren Atmosphäre hatten die hop-on hop-off Tandems hier die Möglichkeit, sich näher kennenzulernen.

Auf der Abschlussveranstaltung, die am 8. November 2019 in der Städtischen Berufsschule zur Berufsintegration in der Balanstraße in München stattfand, berichteteten die Schüler*innen von ihren Erlebnissen während der Praktikumswoche. Auch Lehrkräfte und Vertreter*innen aus den Unternehmen ließen die Woche Revue passieren und teilten ihre Erfahrungen. Darüber hinaus wurde die „Virtual Work Experience“ das erste virtuelle Praktikum von sprungbrett into work vorgestellt. 

vbw
Förderer WiMi intowork
SW

sprungbrett into work wird finanziert durch die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Technologie. Das Projekt wird von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im bbw e. V. umgesetzt.

Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren